Suche

Wie bereite ich mich auf ein Fotoshooting vor?

5 Dinge die du vor deinem nächsten Fotoshooting tun solltest.

In den meisten Fällen engagiert fast jede Person mindestens einmal im Leben einen professionellen Fotografen, um schöne Fotos zu erhalten. Diese Fotos werden z.B. für die Arbeit benötigt, für Social Media Profile, für Datingprofile, als Geschenke für Freunde und Familie, um einen besonderen Tag für immer festzuhalten oder für die Erfahrung einmal im Leben ein professionelles Fotoshooting zu erleben.

Es ist nicht unüblich vor einem Fotoshooting nervös zu sein oder sich etwas überfordert zu fühlen. Solltest du also kurz vor deinem nächsten oder ersten Fotoshooting stehen hilft dir diese Liste um perfekt vorbereitet zu sein:


1. Gesicht

Nicht kratzen.

Einen Pickel kann man einfach mit Makeup verstekcen, aber entzündete Hautstellen, Kruste oder Wunden machen die Sache schwieriger. Du solltest so früh wie möglich vor dem Fotoshooting aufhören an deiner Haut zu kratzen oder an Mitessern/Pickeln herumzudrücken. Ich selbst habe damit ebenfalls immer große Probleme, aber du solltest definitiv dein bestes versuchen.

Gesichtspeeling.

Es kann sehr entspannend sein mit einem Gesichtspeeling dein Gesicht zu reinigen und dich selbst zu verwöhnen. Du solltest in den Tagen vor dem Fotoshooting regelmäßig ein Gesichtspeeling machen, um deine Haut gut vorzubereiten. Allerdings ist es wichtig zwischen den Gesichtspeelings immer einige Tage Pause einzuplanen, um deine Haut nicht zu überfordern.

Moisturize.

Mit einem Moisturizer, einer Feuchtigkeitscreme, spendest du deiner Haut Feuchtigkeit. Das sorgt dafür, dass deine Hautzellen gesund bleiben und dich vor Hautirritationen schützen. Wenn deine Haut ausgetrocknet und entzündet ist entstehen vermehrt Pickel und im schlimmsten Fall Akne.

Makeup.

Befindet sich ein Stylist am Foto Set musst du dir um dein Makeup keine Sorgen machen und bestenfalls ungeschminkt zum Fotoshooting erscheinen.

Ist kein Stylist vor Ort solltest du dich ganz natürlich schminken und keine großen Experimente vor dem Fotoshooting wagen. Du solltest mit deinem Makeup möglichst natürlich bleiben. Nimm gerne auch Schminkutensilien mit zum Fotoshooting, um zur Not etwas nachbessern zu können.


2. Haare

Ansatz nachfärben.

Färbst du im Normalfall deine Haare? Dann solltest du deinen Ansatz kurz vor dem Fotoshooting am Besten nachfärben. Kurz vor dem Fotoshooting solltest du keine Experimente mit deinen Haaren wagen. Glaub mir.

Friseurbesuch.

Ordentliches und gesundes Haar lassen sich auf Fotos jung und strahlend aussehen. Ist dein letzter Friseurbesuch schon eine Weile her? Dann solltest du deine Haare kurz vor dem Fotoshooting noch einmal nachschneiden lassen.

Pflegespülung.

Vor dem Fotoshooting solltest du nicht zu sehr mit Haarprodukten experimentieren. Nutze weiterhin deine Lieblingsprodukte und auf jeden Fall auf eine gute Pflegespülung, um deine Haare gesund aussehen zu lassen.

Augenbrauen.

Deine Augenbrauen sollten mindestens 1-2 Tage vor dem Fotoshooting gezupft oder mit Wachs vorbereitet werden.


3. Hände

Maniküre.

Solltest du ein Fan von Maniküren und Pediküren sein solltest du einen Termin kurz vor dem Fotoshooting buchen, um deine Hände perfekt aussehen zu lassen.


Für Minimalisten reicht es natürlich auch seine Findernägel zu schneiden und die Hände zu säubern. Neutrale Farben funktionieren immer für die Fingernägel. Hierbei empfiehlt es sich, dass du dich an deinem Outfit orientierst.

Schmuck und Ringe.

Armreife, Ringe und sonstiger Schmuck können ein Foto interessanter und lebendiger wirken lassen. Du kannst zum Fotoshooting gerne eine Auswahl an Schmuck und Ringen mitbringen. Vor Ort kannst du gemeinsam mit dem Fotografen die Besten auswählen.


4. Kleidung

Mehrere Outfits. Deine Portraits sollen dich selbst widerspiegeln, natürlich perfekt in Szene gesetzt. Es ist immer hilfreich eine Auswahl an Outfits vorzubereiten. Denke zum Beispiel an deine tolle Klamotten, welche du im Alltag nicht so häufig anziehen kannst, deine Lieblingsbluse oder dein Go-To-Outfit für jeden Anlass.

Etwas dunkles.

Du solltest auf jeden Fall mindestens ein dunkles Outfit mitbringen. Schwarz, Navy oder Charcoal (Grau) bieten sich hier an.

Etwas helles.

Bei hellen Outfits solltest du an Engel denken. Das heißt weich, hauchdünn, elegant, vielleicht auch mehrere Lagen, um dem Outfit mehr tiefe zu geben. Es muss auch nicht zwingend weiß sein. Hier empfehlen sich Farben, wie Creme oder auch ein helles Pink. Dieses Outfit wird dich gerade im Sonnenlicht sehr elegant aussehen lassen.

Aufdrucke.

Vermeide Aufdrucke auf deinen Klamotten. Wir wollen, dass Du der Hauptfokus im Portrait bist. Selbst kleine Aufdrucke lenken bereits vom Hauptfokus ab.

Absprache.

Wenn du nicht weiter weißt ist eine einfache Lösung den Fotografen selbst zu Fragen, um etwas über seine Ideen für das Fotoshooting zu erfahren und um die Outfits abzusprechen, damit alles perfekt wird.

Wohlfühlen.

Du sollst dich in deinem Outfit wohlfühlen und dich nicht für die Kamera verstellen. Wenn du ständig dein Outfit kontrollieren musst und dich unsicher fühlst werden die Bilder dies ebenfalls widerspiegeln. Bleib dir selber treu!


5. Ruh dich vor dem Fotoshooting gut aus

Müdigkeit und Stress spiegeln sich in deinem Ausdruck, deiner Haut und deinem Gesicht wieder. Am Tag vor dem Fotoshooting solltest du also entspannen und mindestens 8 Stunden schlaf bekommen. Zum Entspannen empfehle ich dir am Tag vorher Yoga zu machen, etwas mit Freunden zu unternehmen oder ein schönes heißes Bad.

Gut ausgeruht steht einem unvergesslichen Fotoshootings nichts mehr im Weg.

Deine Vorbereitungs-Checkliste:

  • Gewaschenes Gesicht

  • Saubere und trockene Haare

  • 2-3 Outfits für das Fotoshooting

  • Saubere Fingernägel und Hände

  • Auswahl von Schmuck und Accessoires

  • Gepflegte Augenbrauen


Hast du noch Fragen zu deinem anstehenden Fotoshooting? Dann schreib mir gerne eine Nachricht!